Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen

Agenda 2030
Nachhaltigkeitsziele der  Vereinten Nationen

Im September 2015 verabschiedeten die Mitgliedstaaten der UNO die Agenda 2030. Im Rahmen der Milleniumsentwicklungsziele 2000–2015 waren Fortschritte in der Reduzierung der globalen Armut, der Kindersterblichkeit sowie in der Einschulung von Kindern und dem Zugang zu Trinkwasser erzielt worden. Im Vergleich zu diesem Aktionsplan ist der neue Aktionsplan der UNO mit dem Titel «Transforming our
World: The 2030 Agenda for Sustainable Development» nun ambitionierter.

Er besteht aus siebzehn Zielen, die unter anderem die extreme Armut, den Klimawandel, die Rechtssprechung, die Biodiversität und die Ökosysteme, die Geschlechtergleichstellung, die Energie, die Arbeit, die Transparenz und die Menschenrechte beinhalten. Maßnahmen zur Umsetzung und zur Kontrolle wurden ebenfalls angenommen, damit die 193 Mitgliedsstaaten die Fortschritte bis 2030 überprüfen können.
Die Gemeinde Mäder wird in ihren Entscheidungen und Maßnahmen die Umsetzung dieser Ziele wo immer möglich unterstützen.

Das sind die 17 Ziele der Agenda 2030:

1. Armut in all ihren Formen und überall beenden.

2. Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern.

3. Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern.

4. Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern.

5. Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen.

6. Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten.

7. Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern.

8. Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern.

9. Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksam und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen.

10. Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern.

11. Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten.

12. Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen.

13. Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen.

14. Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne nachhaltiger Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen.

15. Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodendegeneration beenden und umkehren und dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende setzen.

16. Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen.

17. Umsetzungsmittel stärken und die Globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung mit neuem Leben erfüllen.

Message