Die Flächen werden ohne Kunstdünger und Pflanzenschutzmittel gepflegt und nur selten gemäht. Auf diese Weise entwickelten sich – kostengünstig und naturnah – bunt blühende Blumenwiesen mit heimischen Pflanzen! Insgesamt haben 18 Vorarlberger Gemeinden am Projekt „… in Zukunft bunt und artenreich“ der Abteilung Umwelt- und Klimaschutz des Landes Vorarlberg mit über 20.000 m² Fläche teilgenommen. Die Gemeinden konnten dabei ihr Wissen um die Gestaltung und Pflege von naturnahen Straßenrändern und bunten Blumenwiesen erweitern und wurden über drei Jahre bei der Anlage und Pflege fachlich begleitet.