1. Jugend/Bildung
  2. Spielraumkonzept amKumma

Spielraumkonzept amKumma

Das Wohnumfeld scheint für Kinder in ihrer Entwicklung eine zunehmend geringere Bedeutung zu erhalten. Die Dominanz des Straßenverkehrs und eine stetig fortschreitende Bebauung von Freiflächen verdrängen Kinder immer mehr aus den öffentlichen Räumen.

Das Spielraumkonzept in der Region amKumma bietet einen Ansatz, um die Interessen von Kindern und Jugendlichen neu zu erforschen, darzustellen und sie in die Gemeindeentwicklung zu integrieren. Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ist dabei ein zentraler Verfahrensbaustein. Sie haben das Recht, an Entscheidungen, die sie betreffen teilzuhaben. Kinder und Jugendliche sind Experten ihrer eigenen Situation und Adressaten des Spielraumkonzepts.

DSC_0589.JPG DSCN9915.JPG

VSMder_2_4.JPG

Das Spielraumkonzept richtet den Blick zum einen auf einzelne Gemeinden und zum anderen auf die gesamte Region amKumma als Spiel-, Erlebnis- und Aufenthaltsraum für Kinder und Jugendliche. Spielplätze sind demnach nur ein Teilaspekt. Im Spielraumkonzept werden alle öffentlichen Freiräume erfasst, bewertet und berücksichtigt. Die Sicherung und behutsame Weiterentwicklung vorhandener räumlicher Qualitäten, wie z.B. die Sicherung von Grünflächen mit hohem Spiel und Erlebniswert sind besonders wichtig. Es geht auch um die Bereitstellung bedarfsgerechter Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche.
Darüber hinaus richtet  sich der Blick aber auch auf eine generationsübergreifende Gestaltung von Freiräumen. Es geht deswegen um Räume, die Lebensqualität für alle Generationen hervorrufen.

Durch das Spielraumkonzept wird in der Region die Dynamik und Kraft für eine nachhaltige Entwicklung der vier Gemeinden gestärkt. Qualitätsvolle Freiräume tragen mit dazu bei, dass sich Menschen in ihrer Gemeinde wohl und zu Hause fühlen. Freiräume erfüllen grundsätzlich die Funktion der Naherholung, des Spiels, der Bewegung und der Begegnung der Generationen. Sie bestimmen das Bild der Region amKumma und wirken damit imagebildend.

Das Spielraumkonzept

  • sichert nachhaltige positive Entwicklungen von Kindern und Jugendlichen,
  • aktiviert bürgerschaftliches Engagement,
  • stärkt die alltagsdemokratische Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen,
  • macht die Region amKumma für junge Familien attraktiv und positioniert sie damit positiv in der überregionalen Konkurrenz und
  • erhöht die Lebensqualität für Menschen aller Generationen – denn Kinderfreundlichkeit ist ein Indikator für Lebensqualität.

Genaueres zum Spielraumkonzept amKumma finden Sie hier.

Message