Weihnachtsstimmung mit Bildern von Andrée Soller-Frager aus Mäder

Mit Beginn der Adventszeit werden im Ortszentrum von Mäder (Schul- und Kulturzentrum, Kirchplatz, Kirchweg) an 24 Stellen Repros von Bildern der Mäderer Künstlerin Andrée Soller Frager ausgestellt.
Weihnachtsstimmung mit Bildern von Andrée Soller-Frager aus Mäder

Die aufwändigen, filigran gemalten naiven Bilder verleiten zum stundenlangen Staunen. Jedes Bild zeigt unzählige Motive und Bildchen, eigentlich wie das Bild im Bild. Andrée Soller malt meist mit kräftigen, leuchtenden Farben. Sie malt autodidaktisch und hat sich durch die langjährige Erfahrung eine ganz persönliche Maltechnik angeeignet. Seit mehr als sieben Jahren malt Andrée Soller täglich jeden Morgen in ihrem Atelier.

Andrée Soller Frager lebt seit nahezu 20 Jahren in Mäder mit ihrem  Mann, der ein  gebürtiger Mäderer ist und ihren drei Töchtern. Ihre Arbeiten sind auf Papier oder Holz gemalt, sie verwendet Gouache und Tempera sowie Acrylfarben und ganz feine Pinsel. Ihre Hauptarbeit waren erst bunte Bäume, von denen jetzt auch einige in Mäder zu sehen sind.

In Form von Reproduktionen werden jetzt vorwiegend ihre Weihnachtsbilder ausgestellt. Die Motive verwendet sie auch für Weihnachtskarten, welche sie am Weihnachtsmarkt zum Verkauf anbietet.

Die Weihnachtszeit ist für Andrée Soller Frager eine feine Zeit, in der schöne Erinnerungen und gute Gefühle unser Herz erwärmen. In ihren Bildern versucht sie dieses Gefühl zu vermitteln.

Die Idee ist eine kleine Outdoor-Adventsrunde durch Mäder zu unternehmen, zu Fuß oder mit dem Rad, am Tag oder am Abend. Mit Bildern, die zur Besinnung anregen und hoffentlich auch Freude bereiten und die Adventsstimmung einläuten können. Die Bilder bleiben bis Ende Jahr hängen und können ab dem Tag des Weihnachtsmarkts besichtigt werden.

Message