Was ist das Audit "familienfreundlichegemeinde"?

Das Bundesaudit „familienfreundlichegemeinde“ ist ein Instrument zur Gemeindeentwicklung hinsichtlich Familien- und Kinderfreundlichkeit. Unter Einbindung der gesamten Bevölkerung wird erhoben, wie kinder- und familienfreundlich eine Gemeinde ist und welche Angebote und Hilfestellungen es für Familien in der Gemeinde gibt bzw. noch braucht. Mit einem einstimmigen Gemeinderatsbeschluss hat sich die Gemeinde Mäder dazu entschlossen, sich dem Audit „Familienfreundliche Gemeinde“ zu unterziehen.


Das Audit „Familienfreundliche Gemeinde“ bringt für die Gemeinde folgende Vorteile:

  • Das Audit gibt einen vollständigen Überblick über familienrelevante Angebote in der Gemeinde, da diese systematisch und vollständig erfasst werden.
  • Das Audit ist ein effizientes Evaluierungs- und Controllinginstrument für die Gemeinde.
  • Auf Basis der Ausgangssituation werden Maßnahmen unter Einbindung aller Generationen gezielt weiterentwickelt.
  • Durch die Einbindung in den Auditprozess wächst das Interesse der Bürgerinnen und Bürger an der Mitbestimmung und Mitgestaltung in der Gemeinde.
  • Die Gemeindepolitik kann damit den Bürgerinnen und Bürgern insgesamt mehr Lebensqualität bieten und die Zufriedenheit in und mit der Gemeinde erhöhen.

 Folgende acht Lebensphasen sind entscheidend:

1. Schwangerschaft und Geburt
2. Familie mit Säugling
3. Kleinkind bis 3 Jahre
4. Kindergartenkind
5. Schüler/in
6. in Ausbildung Stehende/r
7. nachelterliche Phase (Beziehung, Großeltern/Kinder/Enkel)
8. Senior/innen

Menschen mit besonderen Bedürfnissen, mit Migrationshintergrund und Menschen in sozial schwierigen Situationen sind in jeder Lebensphase zu berücksichtigen.

Message