Bundesaudit "familienfreundlichegemeinde": Mäder macht mit!

In ihrer letzten Sitzung hat die Gemeindevertretung auf Vorschlag der GVin Siegrid Pescoller einstimmig beschlossen, das Bundesaudit „familienfreundlichegemeinde“ anzustreben. Mäder hat in Sachen Familienfreundlichkeit bereits einiges vorzuweisen. „Wir wollen diese bereits vorhandenen Maßnahmen sichtbarer machen, aber auch den Bedarf an weiteren Maßnahmen ermitteln. Wir wollen die Lebensqualität in Mäder weiter steigern“, begründet Bürgermeister Rainer Siegele die Beteiligung Mäders an diesem gemeindepolitischen Prozess.
Bundesaudit "familienfreundlichegemeinde":  Mäder macht mit!

 Zudem sei es, so der Vorsitzende des Ausschusses für Familie und Soziales Rainer Gögele, ein hervorragendes, nachhaltiges Evaluierungs- und Controllinginstrument. Zur Auditbeauftragten wurde in derselben Sitzung Siegrid Pescoller bestellt.

Unter Einbindung aller Generationen und Fraktionen entwickelt eine Projektgruppe in den kommenden Wochen und Monaten bedarfsorientiert neue Maßnahmen zur Erhöhung der Familienfreundlichkeit. Die gesetzten Ziele sind innerhalb von drei Jahren umzusetzen. Nach positiver Begutachtung der umgesetzten Maßnahmen durch eine externe Zertifizierungsstelle wird die Gemeinde vom Bundesministerium für Familien und Jugend (BMFJ) mit einem staatlichen Gütezeichen ausgezeichnet. 

Auch die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Mäder werden am Prozess direkt beteiligt. Sie sind aufgefordert, Vorschläge einzubringen, wie die Familien in Mäder noch besser unterstützt werden können. Hierzu werden verschiedenste Aktionen gestartet.

Message